zur Navigation springenzum Inhalt springen

Friendly Golftours | Golfreisen in die USA

Das sagen unsere Kunden:

Mai 2015

Hilton Head Island

 

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

 

vielen Dank der Nachfrage, ja mein Mann und ich sind am Samstag 21.05. wohlbehalten und bestens erholt von Hilton Head Island zurückgekehrt. Vielen Dank für die perfekte Organisation, es hat alles prima und wie am Schnürchen geklappt. Wie immer war leider die schöne Zeit viel zu schnell vorbei...

Die Wohnung auf Hilton Head war gut in Schuss, die Sitzmöbel neu bezogen. Man hat uns nach 1 Woche beim Reinigen übersehen, wir haben uns tel. neue Wäsche geordert, es war kein Problem.

 

Golfplätze alle ein Traum und in gutem bis sehr gutem Zustand. Hilton Head National zum Einstieg perfekt, wir sind absoluter Fan vom Golden Bear. Old South kannten wir noch nicht, auch sehr schön. Heron im Sea Pines mit dem neuen Clubhaus sehenswert. Einzig Robert Trent Jones für mich nicht idea, da einige Spielbahnen an der Hauptstrasse entlang, bin bei Strassenlärm sehr unkonzentriert.

 

Shelter Cove ist sehr schön mit Geschäften und Restaurants als "Ortsmitte" erweitert worden. Ueberall gut gegessen, speziell Santa Fee Cafe und Marley`s. 2x Jazz Corner, immer noch unvergleichliche Atmosphäre.

 

Wir waren also rundherum zufrieden und werden bei der nächsten Tour gerne wieder auf Sie zurückkommen.

 

Beste Grüsse

M.Z. / I. A.

 

_____________________________________________________________Mai 2015

Rundreise South Carolina

 

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

zurück aus USA möchte ich Ihnen eine kurze Rückmeldung zu unserer Reise zukommen lassen.

Zunächst darf ich nochmals, wie schon im Vorfeld telefonisch, für Ihre Ausarbeitung ein großes Kompliment aussprechen. Bei keiner meiner bisherigen Reisen, ob Golf- oder Kulturrreise, hatte ich eine derartig ausführliche, informative und übersichtlich ausgearbeitete Reisemappe erhalten, zudem mit einer Vielzahl von Tipps für die jeweilige Region. Anand Ihres Reiseplans waren wir jederzeit bestens über alle jeweiligen regionalen Highlights - ob Golfplätze, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten - informiert.

Ihre Empfehlung, sowohl in Myrtle Beach als auch in Hilton Head Island, eine dem jeweiligen Hotel angegliederte Wohnung zu nehmen, war für uns (2 Paare) genau richtig. Die jeweiligen Wohnungen waren großzügig geschnitten, mit einer großen Küche mit allen erforderlichen Geräten ausgestattet (was uns öfters auch abends zu Hause essen ließ), sauber und ruhig gelegen. In Myrtle Beach war auch noch ein tgl. Roomservice beinhaltet. Zudem konnte man die Möglichkeiten der beiden Hotels nutzen.

Eine kurze Anmerkung zu den Golfplätzen : beeindruckend, wieviele Golfplätze in Myrtle Beach u. Hilton Head Island in einem Umkreis von ca. 10 Meilen vorhanden sind.

Myrtel Beach:
Pines Lakes Country Club
ordentlich, nicht sehr anspruchsvoll  würde ich nicht unbedingt weiterempfehlen

Grande Dunes Golf Resort u. Myrtle Beach National - Kings North 2 schöne Plätze, teilweise anspruchsvoll

Hilton Head Island:
Heron Point : schöner, doch etwas trockener Platz.

Hilton Head National : wunderschöner Platz mit anspruchsvollem Design, aber völlig überfüllt  >  somit Warten an praktisch jedem  entsprechend lange Runde. Dennoch unbedingt weiterzuempfehlen.

Golden Bear Golf Club : enttäuschender Platz, rel. ungepflegt, sein Greenfee nicht wert

Old South Golf Links :  wunderschöner Platz mit golferischen Herausforderungen, dennoch nicht überlaufen u. wohl sehr preiswert. Es würde sich lohnen, diesen ein 2. Mal zu spielen

Robert Trent Jones, Palmetto Dunes : der schönste der Plätze, bestens gepflegt, jedoch erwartungsgemäß überlaufen u. somit lange Runden mit vielen Wartephasen.

Abschliessendes Resümee : eine schöne, erholsame, Ihrerseits bestens ausgearbeitete Golfreise, sehr empfehlenswert. Ihre Reiseagentur kann uneingeschränkt weiterempfohlen werden !

Mit nochmals bestem Dank u. freundlichem Gruß

Dr. C. S.  

_______________________________________________________________

Dez. 2015

Rundreise Florida

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

ich bin nach einem tollen Urlaub wieder sicher in Deutschland angekommen.

Die Organisation war von Anfang bis Ende reibungslos. Alle Reservierungen etc.. haben funktioniert. Das Wetter war bis auf einen Tag sonnig und alle Golfplätze in einem sehr guten Gesamtzustand, wenn ich also gleich kritische Anmerkungen machen sollte ist das "Klagen  auf sehr hohem Niveau".

Beide Hotels waren sehr gut. Sehr geräumige Zimmer, freundlicher Service auch die hoteleigenen Restaurants waren empfehlenswert. Da die Nachbarschaft des Omni noch im Entstehen begriffen ist, ist es schwierig am Abend mal ohne Auto ein Restaurant etc. aufzusuchen. Hier hat das Bellasera mit seiner Lage, dem kostenlosen Shuttle und gratis Leihfahrrädern Vorteile.

Der Streamsong Red Course war eine einzigartige Erfahrung. Einfach eine spektakuläre Umgebung und ein hervorragend in die Landschaft eingefügter Platz, der mit seinem "wilden" Aussehen einen Kontrapunkt zu den übrigen Plätzen, die ich in Florida gesehen habe setzt. Ein Caddie ist durchaus empfehlenswert, so kann man die Eindrücke ungehindert verarbeiten kann und die Beschilderung der einzelnen Bahnen minimal gehalten ist. so dass der Caddie sinnvolle Tipps geben kann. Winziger Minuspunkt: Dienstags (als ich gespielt habe) werden die Grüns immer einem "Topdressing" unterzogen, um das komplette Aerifizieren zu verhindern. Dabei werden die Grüns leicht gesandet, waren aber immer noch sehr gut spielbar (und man hatte eine Ausrede fürs schlechte Putten). Das gleiche Prozedere wird auf dem Blue Course immer Mittwochs durchgeführt.

Von den übrigen gespielten Plätzen war vom Gesamtpaket (Layout, Pflegezustand, Service etc.) Celebration mein klarer Favorit (wobei ein Hole in One an Loch 3 mich da wohl ein bisschen befangen macht :-)). Auch Mystic Dunes und der Waldorf Platz liegen ganz weit vorne. Auch wenn die Grüns nicht ganz so gut waren, wie auf den übrigen Plätzen. Aber das Layout macht das wett. Laut meinem Caddie auf dem Streamsong Platz steht Mystic Dunes in der Region derzeit wohl in dem Ruf, bei der Platzpflege wechselhaft zu sein.

Old Corkscrew war auch toll, aber leider habe ich den am einzigen Tag mit grauen Himmel, erst nur  gelegentlichem Nieselregen und auf den letzten Löchern Sintflutartigen Schauern gespielt. Daher kam der Platz nicht voll zu Geltung.

In Ihren - immer sehr hilfreichen - Beschreibungen hatten Sie geschrieben, dass Sie den Championsgate Country Club noch nicht kennen. Daher hier auch noch zwei Sätze dazu. Insgesamt ist der Platz ein gelungener Kompromiss zwischen Resort- und Clublayout in der Charakteristik meiner Meinung nach vergleichbar mit Southern Dunes. Sehr weitläufig angelegt, mit Aquatic Driving Range und einem zwar noch provisorischen Clubhaus, dass aber einen Proshop und eine kleine Bar mit Terrasse bietet.

Am wenigsten gefallen hat mir der Legends Course in Orange Lake. Der Pflegezustand war zwar gut aber das Layout war etwas eintönig und im Clubhausrestaurant bin ich nach einer Viertelstunde ohne Bedienung wieder gegangen, obwohl mir der Host den Tisch extra zugewiesen hatte. Aber wie gesagt, alles Klagen auf hohem Niveau.

Insgesamt kann ich nur sagen "weiter so" und fröhliche Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2016

Mit freundlichen Grüßen

T. K. aus Bonn

_______________________________________________________________

Nov 2015
Rundreise Florida

Lieber Herr Steinkraus,
wir sind gesund zurück und möchten uns gleich für eine wieder mal großartig von ihnen organisierte Reise bedanken.

Für den wärmsten November seit 2002 (lt. TV) können Sie zwar nichts, aber nachdem alles andere toll war, wollte Petrus wohl nicht als Spielverderber dastehen.

Fangen wir mal mit den Unterkünften an: Das Floridays Resort in Orlando war super! So eine tolle Wohnung konnten wir angesichts des Reisepreises nicht annähernd erwarten.

Die Wohnung im GreenLinks in Naples hat das dann nochmal getoppt. Tolle Lage, super gepflegt , riesengross und neutral geschmackvoll eingerichtet. Auch das Essen im Clubhaus war viel besser, als wir es erwartet haben.

Das Doubletree in Key West konnte zwar mit den beiden obengenannten nicht mithalten, ist aber als reines Hotel auch nicht vergleichbar. Saubere Zimmer, gutes Frühstück und mit dem stündlichen Shuttle nach Down-town ein SuperService; was will man mehr?

Bis auf den Ritz Carlton Platz in Orlando (den haben WIR ausgesucht, nicht Sie!) waren alle Plätze toll.

Überragend allerdings: Corkscrew und TPC Treviso Bay. Allerdings wäre man bei diesen beiden Plätzen gut beraten, wenn man ein Handcap unter 8-10 hat. Ich habe das zwar und meine Frau spielt mit HC 11 auch nicht so schlecht, aber auf diesen beiden Plätzen haben uns diverse Löcher (vor allem die Fahnenpositionen) ziemlich überfordert. Trotzdem würden wir dort beim nächsten Mal einen neuen Versuch machen, weil die Plätze einfach großartig sind.

Lieber Herr Steinkraus, nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Mühe. Wir werden Sie mit Freude weiterempfehlen und natürlich selbst auch wieder bei Ihnen buchen, wenn es uns mal wieder in diesen Teil der Welt zieht.

Schöne Grüsse
Jutta und Sven W.

_______________________________________________________________

Nov 2015
Rundreise Florida

 

Hallo Herr Steinkraus,

alles war prima organisiert und hat vor Ort reibungslos geklappt. Die Wohnung war frisch renoviert und perfekt. Ihre Tipps haben uns zu schönen Eindrücken verholfen, insbesondere in Naples den Sonnenuntergang , die Bummelmeile und die Einkaufstipps.

Seamstrong ist ein wunderbarer Golfplatz, sehr abgelegen, hoch anspruchsvoll, aber etwas überteuert. Die Adresse war in meinem  (neuesten) Navi nicht enthalten, insofern war die Anreise etwas kompliziert. Wir haben es aber noch rechtzeitig geschafft.
Der rote Kurs soll noch schöner sein. Das  haben uns andere Golfer berichtet. Zur Zeit wird an einem 3. Kurs gebaut, es stört aber in keiner Weise. Die Bediensteten sind sehr gut, aber auch sehr cool. Ein Caddy trägt erstaunlicherweise (immer) 2 Golfbags.

Wir sagen nochmals für die perfekte Organisation, die weit über meine Erwartungen hinausging, herzlichen Dank. Insbesondere die Tipps und Ratschläge waren sehr wertvoll.  Alles war bestens und auch seinen Preis wert. Die Auswahl der Golfplätze war anspruchsvoll und ihre Anforderungen und das Coursdesign sehr unterschiedlich, allerdings alle auf einem sehr guten Niveau.

Wir empfehlen Sie aus voller Überzeugung gerne weiter.

Herzliche Grüße

Anton und Monika H.

 

____________________________________________________________

Mai 2015

Golfreise Hilton Head Island - South Carolina

Hallo Herr Steinkraus, guten Morgen-

Erst mal vielen, vielen Dank für die Super- Reiseplanung. Es war wirklich alles super gut beschrieben mit Anfahrtsskizze und Tipps. Chronologisch wie ein „Abreißkalender“, der leider jeden Tag dünner wurde.
Die Golfplatzempfehlungen waren durchweg ein Traum. Meinem Mann hat der Arthur Hill Platz am besten gefallen (er liebt Wasser), mir persönlich der Robert Trent Jones Course mit dem schönen Ozean Blick. Irgendwie waren sie alle  sehr schön. Wir haben sehr viele nette und interessante Flight Partner kennengelernt, auch aus Bluffton, die uns dann mit Restauranttipps versorgt haben.

Die Restaurantempfehlungen sind immer subjektiv, wie sie schon sagten.
Unsere Highlights waren Alexander`s (im Wintergarten zu sitzen ist sehr schön). Überhaupt haben wir hauptsächlich Restaurants gesucht, wo man draußen sitzen kann.   

Insgesamt waren die Restaurants sehr teuer. (Das war uns vorher bewußt)  Mit den Trinkgeldern, einer Vorspeise und einem Hauptgericht waren wir immer bei 90-115  Dollar.

Lebensmittel haben wir im Fresh Market und auch im Wholes Food eingekauft. Alles im Schnitt 2-3 x so teuer wie bei uns.

Die Wohnung war sehr schön, sehr ruhig und wunderschön am See gelegen. Jeden Morgen konnten wir auf unserem Frühstücksbalkon  Alligatoren und Wasserschildkröten beobachten.

Mit den Sehenswürdigkeiten haben Sie Recht. Es gibt nur Savannah oder Charleston.

Alles in allem war es ein sehr schöner Urlaub und waren wirklich sehr zufrieden mit ihrer Reiseplanung.

Jutta und Armin E.

___________________________________________________________________

 

April 2015

PGA National Resort in Palm Beach Gardens, Florida

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

wir sind nach einer tollen Golfwoche wohlbehalten zurück.
Hat alles bestens geklappt. Waren nirgends mit irgendwelchen Schwierigkeiten konfrontiert.

 Das Hotel ist rundum hervorragend organisiert und es wird ein entsprechender Service geboten. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, überall wurden wir zuvorkommend und herzlich bedient…insbesondere unsere Bedienung zum Frühstück namens Angel…wahrlich ein Engel.

Über die vier Golfplätze im Resort kann man kein schlechtes Wort verlieren, wer dies tut, sucht das berühmte Haar in der Suppe…Top-Plätze, in einem ausgezeichneten Zustand, sprichwörtlich alles vom Feinsten. Unser Favorit: The Palmer!

Service rund ums Golf, schlicht perfekt. Es wird einem wortwörtlich alles abgenommen…lässt man die Bags kurz vor dem Golf-Shop stehen…kein Problem, diese sind bereits auf dem Golf-Cart, welches gerade von einem jungen Mann vorgefahren wird, der dir ein "Have a nice day" wünscht…und wenn man nach einer Woche bemerkt, dass die Travel-Bags noch im Pro-Shop sind, kein Problem, man nennt seinen Namen… und eine Minute später hat man die Travel-Bags…und ich meine wirklich eine Minute.

The Champion…ja, man muss ihn einmal gespielt haben, unbeachtlich der Scores…schon wegen dem Schnappschuss am Bear…und für den Moment, wenn dein Fore-Caddie grinsend meint: Ladies und Gentlemen, you are now entering the bear trap…und für den Moment, am Abschlag, Tausende von Zuschauern…tosender Applaus, als der Ball auf dem Grün…na ja, das mit den Zuschauern stimmt so natürlich nicht, aber man fühlt sich so…und als meine Partnerin an der 16. zum Par einchippte…spätestens dann wussten wir, ja, man muss ihn einmal gespielt haben, ein unvergessliches Erlebnis!

The Estates…interessante Spielbahnen, mit einem Makel…er wurde gerade, sofern wir das richtig verstanden haben, für die Sommersperrung vorbereitet…was offensichtlich zur Folge hatte, dass fast alle Fairways und Greens leider "Braun" waren…bemerkenswerterweise war die Spielbarkeit dadurch nicht beeinflusst…es spielte sich ganz normal…aber der Anblick war nicht gerade erauschend…insofern eine "kosmetische" Kritik: Wir würden diesen Platz nicht mehr buchen; nicht weil er nicht zu bespielen war, sondern weil das Auge auch mitisst…Wie gesagt, die Bespielbarkeit war nicht betroffen, obwohl man stets den Eindruck hatte, dass das Gras vollkommen ausgetrocknet sei.

Fazit: PGA National Resort, absolut empfehlenswert. Beim ersten Besuch, eine Woche: 1x Fazio, 2x Palmer, 1x Squire und jedenfalls 1x Champion. Für ein zweites Mal, eine Woche: 1x Fazio, 2x Palmer und 2x Squire (wenn man sich das additional Fee für The Champion nicht mehr leisten möchte).

In diesem Sinne werden wir eines Tages gerne wieder mit Ihnen verreisen, und Sie bis dahin gerne weiter empfehlen.

Besten Dank für Ihre Bemühungen!

 Freundliche Grüße

J. L. und M. G. aus der Schweiz

________________________________________________________________

März 2015

Golfreise Kiawah Island - South Carolina

Lieber Herr Steinkraus,

zwei Tage bin ich nun wieder zu Hause und versuche das Erlebte zu verarbeiten. Diese Woche in Kiawah Island war das Highlight in meinem Golferleben.

Ein riesiger Dank gilt Ihrer Vorarbeit. Die detaillierten Wegbeschreibungen und Hinweise zu den einzelnen Golfanlagen waren einfach klasse. In der Wohnung in Kiawah Island habe ich mich sofort zu Hause gefühlt. Sie ließ keine Wünsche offen. An zwei Abenden, die ich auf dem Balkon genossen habe, besuchten mich einige Rehe, die keine vier Meter entfernt, genüsslich ihr Nachtmahl einnahmen. Ein tolles Schauspiel.

 Die einzelnen Golfanlagen mit dem Service dort sind einfach spitze. (Eine Anmerkung: Ihrem Rat entsprechend habe ich mich bei dem Supermarkt vor dem Ressort mit notwenigen Dingen versorgt, u.a. auch mit Wasser für die Golfrunden.

Und natürlich der Ocean Course. Das Erlebnis, mit einem Caddy unterwegs zu sein, ist einfach unbeschreiblich. Und dann immer wieder der Blick auf den Atlantik.

Dass die Reise absolut gelungen war, zeigt sich auch daran, dass ich teilweise richtig gutes Golf gespielt habe (ein Birdie auf dem Ocean Course!!). Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Mit freundlichen Grüßen

G. W. aus Berlin

 ________________________________________________________________

Sept. 2014

Golfrundreise South Carolina mit Pinehurst

Hallo Herr Steinkraus,

so nun sind wir wieder zu Hause angekommen. Rückflug war sehr angenehm und kurzweilig. Bisher haben wir uns aber noch nicht an das doch 'andere Wetter' gewöhnt.

Insgesamt kann dieser Urlaub als einer der schönsten, wenn nicht sogar als der schönste betrachtet werden. Es gab absolut keine Probleme in den Hotels beim Ein- und Auschecken, auf den Golfplätzen und der Leihwagen war super ausgewählt!! Auf ihre detaillierten Urlaubsunterlagen können Sie sehr stolz sein, denn diese haben uns sehr geholfen, besonders wenn um die Auswahl von Restaurants ging. Wir haben viele sehr sehr tolle Restaurants dank ihrer Hilfe ausprobieren dürfen und können nur bestätigen in den USA kann man sehr gut Essen gehen, wenn man die Location kennt:). Vielen lieben Dank hierfür!!!!

Die von Ihnen ausgewählten Golfplätze sind einfach nur Spitze. Sicherlich kann man den einen oder anderen hervorheben (Ocean Course und Tobacco Road), aber insgesamt haben alle Plätze ihr besonderes Flair. Meine Frau und ich haben tolle Runden, bei teilweise durchwachsenem und etwas kühlem Wetter, aber zu 95% bei ausgezeichnetem Wetter, mit viel Sonne und sehr angenehmen Temperaturen, gespielt. Da Golf ein out-door Sport ist, konnte uns auch ein kleiner Schauer nicht von der Fazination des Spiels und das Design der Plätze abbringen. Wir haben tollen Runden mit einem Score zwischen 80 und 85 gespielt. Der Tobacco Road Course ist schon CRAZY, aber sehr schön. Wir beide werden Sie aber nicht verfluchen, da meine Frau eine 82 und ich eine 84 gespielt haben. Ein außerordentlicher Platz, den wir gerne wieder spielen würden:)

Die Hotels haben alle ein sehr freundliches, hilfsbereites und zuvorkommendes Personal, das uns gerne bei Fragen oder anderen Dingen behilflich war. Von der Reihenfolge würde ich hier The Westin aufgrund des sehr reichhaltigen Frühstücksbueffet und der großen Pool-Anlage mit den Lounges als #1 ansehen, aber die anderen Hotels waren auch sehr gut. 

Zusammenfassend war unser Urlaub dank ihrer hervorragenden Vorbereitungen ein sehr erholsamer und entspannter Urlaub!!!! Vielen lieben Dank dafür!!!

Mit freundlichen Grüssen/Best regards

Heiner N. aus O.

_______________________________________________________________

Sept./Okt 2014

Golfrundreise South Carolina

Sehr geehrter Herr Steinkraus

Auf diesem Wege nochmals herzlichsten Dank für die Zusammenstellung und hervorragende Organisation unserer Reise. Es hat alles perfekt geklappt. Bis auf den Golfplatz in Charlston und Golden Bear in Head Island waren alle Plätze ausgezeichnet. Die nächste USA Reise evtl. nach Florida nur über Sie.

Herzliche Grüsse

Ihr Dr. K aus Landshut  

______________________________________________________________

Naples-Florida
Juni 2014

Hallo Herr Steinkraus,

zurück aus Naples. Leider ist die Zeit mal wieder so schnell vergangen. Gleichwohl haben wir viele für uns unvergessliche und schöne Momente mitgenommen. Naples haben wir bereits an sich zu schätzen gelernt. Das La Playa hat uns mit der Strandlage, der Freundlichkeit der Mitarbeiter und dem Angebot erneut eingefangen. Die von Ihnen gebuchten Plätze haben uns auch aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit begeistert. Hammock Bay, The Colony und Dunes seien dafür beispielhaft genannt.

Vielen Dank für Ihre erstklassige Vorbereitung und den Support. Auf ein Neues in 2015!!

Familie U.H aus Essen

______________________________________________________________

Rundreise South Carolina
Apri/Mai 2014

Lieber Herr Steinkraus,

ein wundervoller Urlaub ist zu Ende, den Sie wirklich ausführlichst mit viel Liebe uns ausgearbeitet haben.

Der Verlauf:

Der Flug mit Lufthansa hin nach Charlotte über München war sehr angenehm und nur knapp verspätet. (Lufthansa Maschine und  Service sind sehr viel besser als UNITED).

Das Hotel  Embassy  Suite in Myrtle Beach war ehrlich amerikanisch absolut zufriedenstellend. Sehr, sehr netter Service in allen Bereichen: Zimmer, Breakfast, Concierge, Valet. Sogar Starbucks in der Lobby ist sehr praktisch.
Tidewater ist ein besonders schöner Platz. Leider hatte der harte Winter dort besonders seine Spuren hinterlassen.  Die Grüns waren noch nicht fertig. Man puttete auf quasi hartgummiähnlichen Belag. Vorab hatte man uns als Ausgleich je Person für USD 75 eine Gift Card ausgehändigt. Das war etwas schade. Der Dye Club im Barefoort war hervorragend, eng, sehr schön geschnitten und im besten Zustand. Restaurant war geschlossen, es gab nur Snacks. Der Grande Dunes als rein öffentlicher Platz war super. Auch sehr guter Pflegezustand und zum Teil wirklich spektakulären Bahnen, speziell am Kanal.

Weiter ging es nach Charleston, wo wir auf den letzten 50 Meilen in die Restausläufer des Schlechtwettergebietes geraten sind. So einen Starkregen haben wir in Deutschland noch nicht erlebt.

Das Hotel im Zentrum war o.k. Das Frühstück unten im Starbucks war praktisch.

Der Golfplatz Charleston National war zu 90 % abgetrocknet, natürlich konnten Die Bunker noch nicht neu aufbereitet sein. Der Platz ist sehr schön.

Weiter nach Hilton Head Island. Das Hotel Sonesta Resort war für jetzt noch 7 bevorstehende Tage genau richtig ausgewählt. Die, wie sich später herausstellte, beste Kraft am Empfang „ Mollie“ checkte uns ein und machte sofort unsere Reservierungen für Restaurants.

Crescent Pointe ist anspruchsvoll, auch spektakulär, allerdings war der Pflegezustand rund um den Platz eher schwach. Mitspielende Residents  sprachen von angeblichen finanziellen Problemen des Platzes.

Heron Point, am letzten Öffnungstag vor 3 monatigem Umbau, war sehr gut zu spielen. Optisch beeindruckend,  viel Wasser.

Harbour Town Golf Links: Bahnen und Grüns absolut Spitze. „Carts on Path only“. Durch den Forecaddie, der einem die Entfernung zurief, sehr angenehm zu spielen. Nur: Das Clubhaus wird  umfangreich umgebaut. Baulärm. Container ,Restaurant war komplett geschlossen (keine Getränke, kein Essen) beeinträchtigten den Gesamteindruck.

Arthur Hills in Palmett Dunes: Schöner Platz, etwas trickie durch einige nicht einsehbare Grüns. Ein Yardagebook ist hier absolute Plicht, was wir schon vorher gehört hatten.

Hilton Head National: der absolut passende krönende Abschluss auf dem Gary Player Platz. Fairer, eher leichterer Platz im Superzustand. Wunderschöne Natur. Extrem freundliche Marshalls und Hilfskräfte. Keine Häuser rechts und links. Sehr,  sehr entspannend .Und: Tolles Essen zum Lunch.

Herr Steinkraus, sie haben uns eine Wunderbare Reise gebucht. Wir sind Ihren Restaurantempfehlungen gefolgt, die alle gut waren. Vielen, vielen Dank.

Eine Restaurant Empfehlung in Charleston können wir Ihnen noch geben! Das Magnolia, welches Sie ja vielleicht noch in Ihre Empfehlungen aufnehmen könnten.

Freundliche Grüße

I. B. aus Hamburg

__________________________________________________________

Rundreise South Carolina
April 2014

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

Wir sind am Wochenende wohlbehalten in die Schweiz zurückgekehrt.
Nun, wie war unsere Rundreise durch South Carolina? Vom ersten bis zum letzten Tag, ein Genuss, schlicht sensationell!

Wir bedanken uns…
für Ihre professionelle und persönliche Unterstützung bei der Gestaltung und Planung unserer Reise,

für die stimmige Auswahl der Golfplätze, jeder hatte für sich seinen eigenen Reiz,

für die Bereitstellung der detaillierten Reiseunterlagen mit all Ihren persönlichen Empfehlungen und Tipps,

für die unvergesslichen Tage, die wir in SC verbringen durften

Apropos Reiseunterlagen…Bekannte haben uns vor der Abreise empfohlen, jedenfalls ein Navy mitzunehmen…man könne sich so leicht verfahren…wir hatten ein Navy, welches wir aber eigentlich gar nicht gebraucht hätten…Ihre Wegbeschreibungen waren genauer!

Für dieses Jahr waren wir in South Carolina…für ein anderes Jahr, welches auch immer, haben wir uns Florida vorgenommen, und hierfür gibt's für uns nur eine Adresse: www.friendlygolftours.com.

Nochmals ein herzliches Dankeschön und liebe Grüsse aus der Schweiz!

J. L. und M. G. Zürich

_____________________________________________________________________

 

Golfrundreise South Carolina

April 2014

Sehr geehrter Herr Steinkraus

Nun sind wir bereits einige Zeit zurück und haben den Alltag wieder einigermassen im Griff.

Gesamthaft hat es uns sehr gut gefallen, auch wenn wir teilweise etwas Wetterpech hatten. An einem total verregneten Tag auf HHI mit viel Regen gelang es uns, die ursprüngliche Startzeit kurzfristig auf einen „freien“ Tag zu schieben. Die Amerikaner sind halt hilfsbereit und flexibel.  Der Minivan hat sich hervorragend für uns vier inklusive viel (Golf-)Gepäck geeignet - wir hätten nicht gedacht, dass er so praktisch, geräumig und erst noch komfortabel ist. Die Golfplätze waren alle schön bis sehr schön, einzig Tidewater hat aktuell Probleme mit den Greens. Die Leute waren aber sehr nett und haben uns als „Entschuldigung" Bälle geschenkt sowie Gutscheine über $ 50.- pro Person, die im Pro Shop oder Restaurant eingelöst werden konnten. Somit blieb auch dort ein positiver Eindruck.

Myrtle Beach als Destination hinterliess bei uns einen gar touristischen (vielleicht etwas „billigen“) Eindruck; wir würden diese Gegend bei einem weiteren Besuch nicht mehr berücksichtigen. Mit Ihren Tips bezüglich Restaurants, Shopping, etc. waren wir aber auch dort sehr zufrieden und das Apartment im Hotel Marina Inn at Grande Dunes hat sich für 4 Personen bestens geeignet. Generell dürfen wir Ihnen für die detaillierte Dokumentation ein Kompliment aussprechen. Ihre Angaben waren - trotz oder zusätzlich zu dem stets eingesetzten Navi - immer wieder hilfreich.

Charleston ist eine sehr sympathische Stadt und der Aufenthalt hat uns sehr gefallen. Überrascht hat uns der südländische Rhythmus und das pulsierende Leben. So sind die beliebtesten Restaurants auf Tage ausgebucht und erste freie Tische wurden auch einige Tage im voraus erst ab 21:45 Uhr angeboten! Hier würden wir wieder Station machen, sind doch auch Ausflüge aufs Land und Golf spielen ohne langes fahren möglich. Mit dem Francis Marion Hotel waren wir beide recht zufrieden. Die Lage ist jedoch sehr zentral und erlaubt Erkundigungen der meisten Sehenswürdigkeiten sowie Restaurant-Besuche zu Fuss, was uns sehr entgegen kam.

Auf Hilton Head Island gab lediglich (zeitweise) das Wetter zu Klagen Anlass. Die Anlage des Sonesta Resort Hilton Head Island ist gepflegt und liegt auch sehr schön - wir können es nur weiter empfehlen! Auch hier waren wir mit Golfplätzen und den Restaurants-Tipps mehr als zufrieden. Einige Ihrer Empfehlungen (Tanger Outlet Malls, PGA Superstore, Fresh Market) waren uns aus Florida bekannt. Auch für uns neu und dem Fresh Market sicher ebenbürtig war „Kroger“ (42 Shelter Cove Lane). Für einen Ausflug nach Savannah hat es leider nicht gereicht. Dies würden wir bei einem allfälligen weiteren Besuch jedoch wohl (anstelle von Myrtle Beach) einplanen. Aber auch hier gilt wie beinahe überall: die Geschmäcker sind halt verschieden . . .

Mit nochmaligem bestem Dank für die tolle Vorbereitung und die überaus komplette Dokumentation unserer Reise sowie

mit den besten Grüssen

M. A. aus der Schweiz

____________________________________________________________

Gruppenreise 8 Personen – Hilton Head Island/South Carolina
März/April 2014

Hallo Herr Steinkraus,

wir sind leider wieder zurück. Wir hatten einen tollen Urlaub auf Hilton Head Island.

Das Haus 9 Shelley Court ist super. Sehr großzügig, schöne Lage an der Lagune und ein Pool der jeden 2 Tag gereinigt wurde. Morgens bei Sonnenaufgang hatten wir ein herrliches Bild auf der Terrasse. Die beiden Mietwagen waren pünktlich in Savannah vor Ort verfügbar und wie immer nahezu neu. Das Wetter hätte kaum besser sein können. Kein Regen am Tag. Es war die ersten 3 Tage sehr kühl (ca.13 Grad) bei blauem Himmel und anschließend hatten wir herrliches Frühsommerwetter bei 23-25 Grad. Mit den Startzeiten hat alles wunderbar funktioniert. Es gab keinerlei Probleme. Die Golfplätze waren alle im Bestzustand. Lediglich Arthur Hills in Palmetto Hall ist vom Gesamtpflegezustand etwas abgefallen. Abschläge und Bunker waren nicht sehr gut gepflegt. Die Grüns waren jedoch gut und der Platz hat ein sehr schönes Layout. Die 3 Plätze in Sea Pines waren ein Traum. Heron Point und Ocean Course waren sogar fast besser als Harbour Town. Das neu eröffnete Clubhaus ist ein Hammer. Die Plätze in Palmetto Dunes sind ebenfalls kaum zu toppen.

Das gilt auch für Hilton Head National, Old South und Hampton Hall.

Überragend war der billigste Platz in Savannah. Crosswinds hatte mit Abstand die besten Grüns. Sehr empfehlenswert. Die beiden freien Tage haben wir kein Golf gespielt. Wir haben den herrlichen Stand auf der Insel genossen und dann noch einige Einkäufe erledigt.

Wir werden das im Jahr 2016 sicher wiederholen. Viel besser geht es kaum.

Tolle Organisation. Danke.

Viele Grüße

M.M. Frankfurt

____________________________________________________________

Golfreise Hilton Head Island/South Carolina

März/April 2014

 

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

 

unsere Golf-Reise auf  HHI war in jeder Hinsicht gelungen und erholsam. Dazu haben nicht zuletzt Sie mit Ihrer hervorragenden Planung in allen Belangen beigetragen! Alle Wegbeschreibungen führten zum Ziel, die Abschlagzeiten waren gebucht und vorgehalten, die Einkaufs- und Restaurant-Empfehlungen (Harbour Town Grill +++!!!) waren in mehrfacher Hinsicht super,  vor allem, weil man etliche der Lokalitäten ohne Hinweis gar nicht oder nur durch Zufall gefunden hätte. Die Wohnung war geräumig, gut eingerichtet, sauber, der Service wie angekündigt gut und zuverlässig.

Die Golfplätze empfanden wir von der Struktur her alle als ähnlich (liegt halt an der  Landschaft), es gab einige herausragend schöne Löcher (Crescent Pointe),  die Grüns und Fairways im Pflegezustand teils sehr gut, teils ok, was aber wohl dem langen Winter geschuldet war.

 

Als Reisende, die wir Ihren Service zum ersten Mal in Anspruch genommen haben und somit auch etwas in gespannter Erwartung waren, sagen wir nochmals Danke, Sie haben alle unsere Erwartungen erfüllt!

 

Mit freundlichen Grüßen aus dem Norden

 

R. und H. M.- D.

___________________________________________________________

Kiawah Island – South Carolina

März 2014

Hallo Hr. Steinkraus,

wir sind wieder gut zurück aus Kiawah, habe gerade mein Fotobuch fertiggemacht, würde gleich wieder hinfahren.

Der Hinflug mit dem Zwischenstopp in Amsterdam war etwas lang, wir saßen über 2,5 Stunden in Flugzeug, weil ein Generator ausgetauscht werden musste, dann haben wir natürlich das Flugzeug nach Charleston verpasst, was kein Problem war, denn wir konnten dann gleich den nächsten Flieger nehmen.

Das Navy haben wir wieder nicht benutzt, da Ihre Beschreibung wieder vorbildlich war und wir auch in der Nacht uns zurechtgefunden haben.

Die Wohnung, unkompliziert und sehr schön, wir haben das echt genossen, unabhängig zu sein und werden es beim  nächsten Mal wieder so machen.

Die Plätze, total super, wir haben in der Nacht immer davon geträumt, das Wetter hat natürlich auch noch mitgeholfen.

Mittagessen im “Chez Fish“, bester Geschmack, nicht vom äußeren Eindruck täuschen lassen, sehr preiswert.

Das Hotel “The Sanctuary“  ist was für das elegante Flair, die Küche leider nicht, die Austern waren in der Ryder Cup Bar um Klassen besser, ebenfalls das  Steak im King Street Grill.

“Ryder Cup Bar im Ocean Couse Clubhouse“, da könnte man jeden Tag hin, schon wegen der Aussicht, das Essen ist dort sehr gut und Preis-Leistung ok.

Die Austern ein Traum und das Steak so wie es sein soll, sehr freundliche Leute.

Der Ocean Course ist natürlich eine Ausnahme, man kann diesen Platz mit keinem anderen vergleichen, der ist so beeindruckend, dass man noch nach Tagen davon träumt. Der Caddy war auch sehr gut und eine große Hilfe, die Grüns erstklassig und nicht leicht.

Cherrywood BBQ, im Clubhouse von Osprey Point: der Platz, für mich einer der schönsten und größten Plätze. Wir haben dann die Ribs gegessen, genauso wie erträumt, eine Riesenportion und noch dazu die Riesenauswahl von verschiedenen Biersorten. Der Alligatorpool vor der Veranda - toll.

Also, nochmals vielen Dank für die Organisation wir bleiben Wiederholungstäter.

Wilhelm und Maria Luise S. aus Österreich

______________________________________________________________

Blue Ridge Mountains und Kiawah Island
Oktober 2013

Servus Herr Steinkraus,

sind gut zurückgekommen und gleich wieder voll in die Arbeitsfalle getappt…. wie immer halt ;-) Wie auch das letzte Mal war alles sehr gut organisiert, nochmals vielen Dank dafür! Kurzes Resümee:

Flug: Eigentlich unproblematisch, neue Maschinen bei der LH aber verflucht wenig Platz. Ich werd ja nicht grösser aber ich hab das Gefühl es wird immer enger an Bord. Habe die Economy Plus ( oder wie auch immer das bei Delta heisst ) schmerzlich vermisst. Andererseits war das Fluggerät bei der Delta so alt und abgekaut dass es auch keine echte Freude war.

North Carolina ( Asheville ): Landschaftlich sehr schön, Golf reichlich und zu kleinem Tarif dafür aber eher Rübenacker als gepflegter Parcours. Ausnahme: Waren im Grove Park Inn für eine kleine Runde + Essen, sehr schöner Platz und gutes aber teures Hotel.

Lake Oconee: Eigentlich sehr zu empfehlen allerdings nur für ein paar Tage. Der See ist zum Baden ja nichts, wenn man länger da ist wäre es sicher nett ein Boot zu mieten, geht ja unkompliziert und ohne Führerschein. Harbor Club haben wir mit Genuss gespielt, schöner Platz in gutem Zustand ( wie auch schon 2010 ) und es war am nachmittag NICHTS los. Leider nicht für "walking" geeignet. Die Apartments in Cuscowilla sind auch sehr in Ordnung, schöne Terrasse. Ausserhalb der Communities gibt's halt wenig zu sehen und zu tun und die Restaurants sind halt sehr amerikanisch einfach aber OK. Wir waren natürlich auch im Ritz-Carlton., da gibt es ja wenig auszusetzen (ausser dass ich ja immer finde, dass die Hotelrestaurants in den guten US Hotels selten ein wirklich ordentliches Preis-Leistungsverhältnis haben aber das gilt ja auch für viele in Europa.

Kiawah: Wohnung war in feiner Lage, Einrichtung ein bisserl alt aber insgesamt sauber und auch qualitativ und farblich sehr akzeptabel. Das ganze Shipwatchgebäude ist ja schon etwas in die Jahre gekommen aber man merkt, dass es ordentlich in Schuss gehalten wird. Blick 1A.

Der an sich hervorragende Supermarkt im Freshfield Market wurde leider gerade von einer anderen Gruppe übernommen ( ist in Zukunft wohl ein Harris Tweeter ) und hatte daher halbleere Regale und eine magere Auswahl bei den frischen Sachen aber das ist halt Pech gewesen.

Essen waren wir unter anderem im Chez Fish und das war eigentlich die einzige echte Enttäuschung in 14 Tagen. Ich kann ja damit leben dass ein Lokal einfach ausgestattet ist aber bei den Preisen und vor allem der unterirdischen Qualität des Essens ( was vielleicht an dem Abend ein Zufall war ) grenzt das schon an Frechheit. War aber der einzig echte Ausrutscher in 14 Tagen ( immer gesehen im US Kontext ).

Die Plätze waren wieder ein Genuss, richtig gut in Schuss und vor allem auch mit richtig viel Ellenbogenfreiheit am Nachmittag.

Also insgesamt war es wieder ein sehr schöner Urlaub der nach Wiederholung ruft ;-)

Liebe Grüsse aus München und nochmals Dank für die Hilfe beim Tausch der Golfrunde.

Gruss

Dr. B. K. aus M.

 _______________________________________________________________

Rundreise Robert Trent Jones Trail/Alabama mit Anschluss Florida
Oktober 2013

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

vielen Dank für Ihre gute Beratung und Betreuung. Es hat alles hervorragend funktioniert.
Die Golfplätze waren ausnahmslos sehr schön und top gepflegt.

Das Victoria Inn hat wahrscheinlich schon bessere Zeiten erlebt, war aber letztlich absolut in Ordnung.

Leider hat es fast kein Hotel interessiert, welche Zimmer Sie angefragt haben (Pool-View oder Golf-View), wir haben allerdings auch nicht vor Ort reklamiert, weil es uns eigentlich auch egal war. Ansonsten waren die Hotel völlig in Ordnung.

Wir waren noch 3 Tage in PGA National ein wirklich tolles Resort und 3 Tage im Turnberry Isle/Miami, absolut empfehlenswert.

Unterm Strich eine wirklich schöne Reise, toll organisiert und sensationelle Golfplätze zu einem, wie ich finde, angemessenen Preis.

Selbstverständlich werden wir Sie gerne weiterempfehlen.

Viele Grüße

M. W. aus D.

______________________________________________________________

Rundreise South Carolina
September/Oktober 2013

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

ganz begeistert sind wir von den 14 Tagen South Carolina zurückgekommen. Freunde von uns hatten uns ja schon vorinformiert, wie toll alles organisiert ist. Dies können wir definitiv bestätigen.

Mit dem Mietwagen hat eigentlich alles geklappt. Wir gehen davon aus, dass das irrtümlich verrechnete GPS uns demnächst rückvergütet wird. Obwohl für unsere Verhältnisse der Jeep Patriot zu den größeren Autos gehört, fühlt man sich unter den „Riesen“ auf den Straßen doch eher klein. Aber für uns mit dem Golfgepäck war es mehr als ausreichend.

Myrtle Beach (6 Nächte):

Das Hotel Embassy Suites Hotel war grundsätzlich OK. Die Angestellten waren sehr nett und hilfreich.

Das Frühstücksbuffet hatte am ersten Tag sehr vielfältig ausgesehen. Nach mehreren Tagen, ist es dann aber fast ein bisschen eintönig geworden.

Die Golfplätze haben uns alle begeistert. V.a. Grande Dunes, TPC und Heritage Golf (in meinen Augen der schönste Platz überhaupt).

Das Shopping Angebot war genial. Die riesiege Auswahl und die Größe von den Golfstores hat einen fast „erschlagen“.

Ihre Restaurant Tipps können wir nur bestätigen und wir waren sehr froh darum (v.a. Greg Norman’s Grill). 14 Tage USA und kein Junk Food !!!

Alles in allem ist Myrtle Beach sehr busy und auf Tourismus ausgelegt. Ich denke dass 4 Übernachtungen auch genügt hätten (wobei wir dann auf den einen oder anderen wunderschönen Golfplatz verzichten hätten müssen).

Weiterfahrt über Charlston:

In Georgetown hatten wir einen kurzen Stopp gemacht. Hat uns aber nicht so sehr beeindruckt

Das Francis Maion Hotel in Charlston hat uns gut gefallen. Wir fühlten uns in das 19. Jahrhundert zurück versetzt. Wunderschöne Stadt. Viele Ausgehmöglichkeiten. Wir haben das Abendessen im Slightly North of Broad genossen.

Eine Nacht hätten wir gerne noch angehängt.

Auf der Weiterfahrt nach Hilton Head war der Stopp in Beaufort ein Highlight. Wunderbarer Südstaatenort.

Hilton Head Island (7 Nächte):

Wohlfühlen pur. Alles ruhiger, alles versteckter (riesige Baumbestände). Wunderschöne Gegend.

Das Appartement im der Shipyard Plantation hatte all unsere Erwartungen voll erfüllt.

Die Ausfahrt mit den Rädern zum nahen Strand war eine willkommene Abwechslung.

Einzige Negative Aspekt: nach 4 Nächten wurde das Appartement über uns durch eine Familie bezogen. Es war sehr hellhörig und man hat jeden Schritt von oben gehört.

Die Golfplätze waren auch hier wunderschön und gepflegt. Bei so vielen tollen Plätzen wird man verwöhnt und so haben uns die Abschläge (nicht gemäht) und die Greens (nicht in einem perfekten Zustand) am Eagle’s Pointe Golf Club als einzige nicht so sehr begeistert (den würden wir das nächste Mal eher auslassen).

Auch in Hilton Head (bzw. vor Hilton Head Island) gab es in den Tanger Outlets gute Gelegenheit zum Shopping.

Über die Restaurant Tipps waren wir auch hier sehr dankbar. South Beach Marina mit „The Wreck oft he Salty Dog“  absolut ein Besuch wert. Harbour Town mit dem Leuchtturm muss man live gesehen haben (aus dem Fernsehen kennt man es ja).

Unbedingtes Muss: eine Reservation im „Jazz Corner“. Jeden Abend Live Musik und geniales Essen. Platzangst sollte man nicht haben: sehr eng bestuhlt. Jeden Abend ausgebucht.

Allgemein:

Gute Möglichkeit den Sommer zu verlängern. 14 Tage Sommerwetter. Am Tag der Abreise hat es leicht geregnet.

Man sollte definitiv mit fast leerem Koffer anreisen. Der füllt sich dann von selber.

Verwundert hat uns, dass so gut wie auf keinem Golfplatz die Möglichkeit zum Duschen bestand. Wenn eine Dusche vorhanden war, dann aber bestimmt keine Handtücher. Das war für uns gewöhnungsbedürftig.

Es war die richtige Entscheidung über Sie gebucht zu haben. Zwei Wochen sind zu kurz um sich auf eigene Faust auf die Suche nach den besten Golfplätzen, den besten Restaurants und Shopping Möglichkeiten zu machen. Die Weiterempfehlungen laufen bereits.

Danke und liebe Grüße
aus Österreich

 

 _____________________________________________________________

Rundreise South Carolina

September 2013

Hallo Herr Steinkraus,

ja, wir sind gut wieder zu Hause angekommen.

Der Urlaub hat uns insgesamt richtig gut gefallen. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück, Regen eigentlich nur an einem Vormittag mal.

Hier mal mein Feedback zu den einzelnen Komponenten:

 Mietwagen:

Alles in Ordnung und glatt gelaufen. Die Fahrzeugkategorie war genau richtig für 2 Personen mit Golfgepäck.

 Hotels:

Das Hilton in Myrtle Beach war nicht so unser Fall. Es lief zwar alles reibungslos, aber das Haus ist doch schon ziemlich abgewohnt. Weiß nicht, ob es in MB nicht schickere Alternativen gibt. Rundherum scheint zumindest alles in dieser Art zu sein.

Das Hotel in Charleston war richtig nett und vor allem von der Lage her sehr attraktiv.

Zuletzt das Sonesta Resort auf Hilton Head Island: Das Haus hat echt was zu bieten. Alles ist sehr neu und gepflegt und das Frühstück haben wir sehr genossen. Auch der Pool und die direkte Strandlage ist von Vorteil.

 Die Orte an sich:

Myrtle Beach ist zum Golfen natürlich fast ein Muss – wegen der Plätze und auch die Golfstores sind eine Attraktion.

Ansonsten hat der Ort allerdings nicht wirklich viel Charme, wie wir fanden. Bei einem Erneuten Urlaub in South Carolina würde Myrtle Beach für uns nicht mehr auf dem Programm stehen.

Charleston dagegen ist eine richtig nette Stadt, in der man auch abends viel unternehmen kann. Hat uns exzellent gefallen und es war schade, dort nur für 2 Nächte gewesen zu sein. Charleston würde beim nächsten Trip sicher einige Tage mehr auf dem Programm stehen.

Hilton Head Island ist zum Abschluss auch sehr schön gewesen, da man dort ein ultimatives Urlaubsfeeling bekommt. Die Insel ist tatsächlich sehr schön grün gehalten. HHI würde wieder großer Bestandteil sein beim nächsten Mal.

 Golfen:

Die Plätze waren alle sehr schön bis traumhaft. Vor allem Kings North im Myrtle Beach National und Hilton Head National waren die Highlights. Wir haben auch noch zwei weitere Plätze gespielt: Meadowlands kurz hinter der Grenze in North Carolina sowie Patriot’s Point Links in Charleston. Vor allem letzterer ist eine Empfehlung: Diesen können Sie durchaus anbieten.

Die frühen Startzeiten kamen uns auch sehr gelegen im Übrigen.

 Tipps:

Ein paar Ihrer Restauranttipps hatten wir ausprobiert. Auf die Einschätzungen und Beschreibungen kann man sich wirklich verlassen, ist unsere Ansicht.

 Das wäre es mit dem Feedback von meiner/unserer Seite.

Falls wir South Carolina wieder ansteuern möchten in der Zukunft, würde ich gerne bei Ihnen anfragen, ob Sie auch eine Reise nur mit den Bestandteilen Charleston und Hilton Head Island anbieten würden.

 Beste Grüße

Frank  S. aus H.

_____________________________________________________________

Golfreise Arizona

September 2013

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

Die 10-tägige Reise nach Arizona war wunderbar erholsam und wir wollen uns ganz herzlich für die wiederrum unseren Wünschen entsprechende Organisation bedanken. Es hat alles einwandfrei geklappt, vom Flug, über die Mietwagenannahme bei Alamo, sowie die beiden Hotels und die sieben von Ihnen organisierten Golfrunden. Arizona hat sich für uns als Ziel für eine Golfreise absolut bewährt und wir können es weiterempfehlen. 

Freundliche Grüße

 E. G. aus Köln

____________________________________________________________

Rundreise Alabama/ Robert Trent Jones Trail

September 2013

Sehr geehrter lieber Herr Steinkraus,

zurück von einer wunderschönen, erholsamen und entspannten Golfreise aus Alabama melde ich mich mit einem herzlichen Dankeschön bei Ihnen. Sie haben uns auf einer klugen Route von Nord nach Süd souverän durch ein unerwartet schönes Land mit eindrucksvoller Kulisse und aufgeschlossenen und netten Menschen geführt, was wir sehr genossen haben. Auch aus golferischer Sicht ein absolutes Highlight! Alle der zwölf von Ihnen empfohlenen und von uns gespielten Plätze waren beeindruckend, spielerisch anspruchsvoll und lagen in schöner Umgebung. In den ausgewählten Unterkünften haben wir uns sehr wohl gefühlt. Besonders in Point Clear, unserem letzten und längsten Standort, war alles zum Besten bestellt – ein Hotel wirklich zum Wohlfühlen und Entspannen. Ihre Routenbeschreibungen waren ebenso hilfreich und korrekt wie die diversen Restaurant- und  Einkaufstipps. Dank Ihrer perfekten Reisevorbereitung konnten wir einen wirklich schönen Urlaub genießen.

Auch im Namen meiner Frau nochmals tausend Dank! Wir werden Sie gerne weiterempfehlen.

 Freundliche Grüße

Ihr

Dr. O. aus S.

 ____________________________________________________________

Port St. Lucie, Florida

Juli 2013

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

es kam uns viel heisser vor hier, als wir aus Florida zurückkehrten, da ja dort alle Gebäude klimatisiert sind und hier nicht.

Trotzdem, auch wenn es uns in Florida auch dieses Jahr wieder sehr gefallen hat, sind wir froh, wieder zuhause zu sein. Es hat alles bestens geklappt auf unserer Reise. Die Reisezeit war natürlich dank der Direktflüge viel kürzer, wenn auch teurer. Auch mit dem Mietwagen war alles bestens — der üblich Versuch des Up-Sellings lief auch dieses Jahr wieder ins Leere J.

Die Wohnung war wieder super, sogar noch ein bisschen besser als letztes Jahr, insbesondere die Küchenausrüstung. Das WLAN hat dieses Jahr besser funktioniert und war eigentlich immer verfügbar.

Aufgrund des regnerischen Wetters war vielfach nur der Dye Course offen — und dies bei Cart Path Only — was die Runden etwas in die Länge zog, denn viele sind nicht gut zu Fuss und es dauerte oft lange, bis sie den Weg zum Cart zurück gefunden hatten. Trotzdem konnten wir ein paarmal den Ryder Course spielen und mussten keine einzige Runde wegen Regens auslassen.

Alles in allem verbrachten wir super Ferien! Wir danken Ihnen für die wiederum perfekte Organisation. Wir können Ihren Service wirklich nur empfehlen und freuen uns bereits auf nächstes Jahr!

Nochmals herzlichen Dank und beste Grüsse aus der Schweiz.

FP. S.

________________________________________________________________

Rundreise Florida

Juli 2013

Hallo Herr Steinkraus,

die Wiederholungstäter sind wieder zu Hause. Erstaunlich, wie schnell im Urlaub die Zeit vergeht.  

Wie immer möchten wir uns bei Ihnen für die einmalige Reiseplanung bedanken. Sie haben erneut bewiesen, dass man sich uneingeschränkt auf Sie und Ihre Ortskenntnisse, sowie Ihr Gespür für die Auswahl der richtigen Hotels und der passenden Plätze verlassen kann.

Das Turnberry Isle in Miami ist ein absolutes Spitzen-Hotel. Das Wetter in Miami war zwar von langen Regengüssen geprägt. Dies führte dann aber dazu, dass wir regenerprobte Deutsche zum Teil den jeweiligen Platz für uns hatten.

Naples gefiel uns nicht nur wegen des besseren Wetters besser. Es war ein reizvoller Kontrast zur Großstadt. Alle gebuchten Plätze waren landschaftlich reizvoll und spielerisch anspruchsvoll.  Old Corkscrew war auch unser Lieblingsplatz.

 

Zwar sind bekanntlich aller guten Dinge drei, dennoch möchten wir auch im nächsten Jahr wieder Ihre Hilfe in Anspruch nehmen.

 

Viele Grüße,

U. H. aus E. 

_____________________________________________________________

Rundreise Alabama mit Anschluss Hilton Head

Juni 2013

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

es war eine wundervolle Golfreise nach Alabama und Hilton Head Island, bei der wirklich Alles von Ihnen perfekt organisiert wurde. Wir werden den nächsten Golfurlaub in den USA wieder bei Ihnen buchen, und Sie unseren Freunde empfehlen.

 

Mit freundlichen Grüßen

M. B. aus München

________________________________________________________________

Rundreise South Carolina

März 2013

Hallo Herr Steinkraus

wir sind eben wieder gelandet und die Schweiz hat uns wieder.

Gerne möchte ich Ihnen unsere Eindrücke schildern und als Erstes Ihnen für Ihre schnelle Reaktion danken, nachdem wir doch unglaublich viel Pech hatten mit unserer Anreise. Ihre Unterstützung und Professionalität hat uns alle beeindruckt und wir werden Ihre Adresse gerne weiter reichen. Wir hatten übrigens unabhängig schon von Freunden über Sie sehr positiv gehört.

Nochmals Ihre Organisation und die guten Tips waren für uns recht hilfreich.  

Der Start in Kiawah Island war fantastisch. Wir hatten Sonne pur, jedoch war es die ganzen 10 Tage "saukalt", aber dafür können Sie ja nichts.

Hauptattraktion war sicherlich der Ocean Course, den wir mit zwei Super Caddies spielen konnten, die gaben uns dann auch gute Tipps, wo man auch noch hingehen kann. Der Turtle Point und auch Osprey waren gut aber man konnte sich nie so richtig an die Löcher erinnern, auch der Pflegezustand war nicht optimal.
In Charleston sind wir ins Oaks Steakhouse gegangen, preislich sehr teuer aber sehr zu empfehlen.
Myrtle Beach war doch lebendiger, wir hatten dort eine perfekte Wohnung mit 3 Zimmern und sehr gross, das würden wir sofort wieder nehmen.

Der Grande Dunes war eine einzige Enttäuschung. Dieser Art von Resort Platz zwischen den Häusern war schwach, dort hätten wir den Barefoot von Dye spielen sollen. Auch die Vegetation war enorm hinterher, man sah das Overseeding.
Die Sensation war natürlich Caledonia ein absoluter Hammer an Schönheit und Gestaltung der Löcher.
Tidewater war als Platz sehr schön angelegt, jedoch schlecht gepflegt, Teeboxen unsauber und auch unterwegs, aber eben Kritik auf hohem Niveau.

Myrtle Beach hat viel Entertainement und auch Ihre Tipps waren sehr hilfreich, hat uns gut gefallen.
Hilton Head Island war für uns nach Ankunft ein Altersheim und absolut leer. Wir wussten nicht wo was los ist. Bei Off Season muss man wissen wohin. Jetzt wissen wir es, wir mussten uns etwas umhören.
Unbedingt die Bar "The Electric Piano" und daneben das Restauratn Alligator in Ihr Programm nehmen, dann ist Spass angesagt. Auch das Frankie Bone Steakhouse absolut zu empfehlen.
Crescent Point Super Platz, das haben Sie ja vorausgesagt, enorm schön. Dann natürlich der Harbor Town Golf mein bestes Resultat bis zur 17 (im Gegenwind sogar Birdie gespielt) und dann eine 10 auf dem letzten Loch, aber der Hammer.

Die Unterkunft war auch gut, jedoch etwas weit weg. Und das man jedes mal 5 $ Gebühr nach Harbor Town zahlen muss, um nichts zu sehen war erstaunlich. Sie haben einen tollen Job gemacht und wir werden Sie gerne weiter empfehlen.  Herzlichen Dank nochmals für Ihr tolles Engagement, vielleicht werden wir Sie wieder einmal in Anspruch nehmen.

Beste Grüsse

J.L. Schweiz

_________________________________________________________________

Rundreise South Carolina

Okt 2012

Hallo Herr Steinkraus,

wir sind wieder gut zu Hause angekommen.
Wir hatten einen traumhaften Urlaub, es hat alles super geklappt und wir haben uns gut erholt. Vielen Dank noch für den netten Geburtstagsgruß, haben wir uns munden lassen. Die Golfrunden waren super, einige konnten wir alleine spielen, andere mit super netten Leuten. Wetter hat super mitgespielt, zweimal hatten wir kleine Gewitterschauer. Zum Glück jedes Mal in der Nähe der Halfwayhütten mit essen und netten kurzweiligen Gesprächen. Die Hotels waren gut. In Myrtle Beach etwas sehr groß aber super Zimmer mit super Blick und super Personal. Von der Bar im Embassy Suite Hotel hatten wir einen traumhaften Blick auf Meer und konnten die Delphine beobachten. Das Sonesta auf HIlton Head wird ja jetzt umgebaut. Das ist wohl auch wirklich notwendig. Es war gut und die meisten Mitarbeiter kannten uns auch noch aber das Hotel ist doch schon in die Jahre gekommen.

Lieber Herr Steinkraus, vielen Dank für die super Organisation und ihre guten Tipps  auch bezüglich der Restaurants, wir haben wieder alles genossen (leider mit einigen Kilos mehr). Wir werden sicher wieder im nächsten Jahr auf Sie zukommen und unseren Urlaub planen lassen. Gern hören wir auch von Ihnen, wenn es etwas neues oder spannendes gibt.

Viele Grüße
A. & J. S. ________________________________________________________________

Rundreise South Carolina
Okt 2012

Guten Tag Herr Steinkraus,
Wir hatten einen tollen Urlaub.

Die Organisation war hervorragend. Es hat alles super geklappt und auch Ihre Reisemappen waren gefüllt mit sehr guten Shopping- und Restauranttipps. Vielen Dank dafür.

Bis auf einen Gewittertag in Myrtle Beach, an dem wir unsere Runde am 3. Loch abbrechen mussten hatten wir tolles Wetter mit angenehmen Temperaturen.

Die Golfplätze waren durchgängig prima. Am besten hat uns Heron Point gefallen.

Insgesamt ist Hilton Head Island unser Favorit, wobei die 2 Tage in Charleston auch sehr nett waren.

Wir denken, dass wir nicht zum letzten Mal auf Hilton Head Island gewesen sind. Dann würden wir vermutlich aber eher in Richtung einer Ferienwohnung tendieren.

Viele Grüße,

N. & C. O. aus Düsseldorf

_______________________________________________________________

Rundreise Alabama/Robert Trent Jones Trail
August 2012

Sehr geehrter Herr Steinkraus,

wir bereits angekündigt hier ein paar Tipps und Hinweise zu unserer Reise nach Alabama, die wir insgesamt in positiver Erinnerung behalten.

Hotel Anniston
Das Restaurant im Hotel ist in Ordnung, wenn auch nicht jeden Taf geöffnet (montags geschlossen). Das Hotel selbst hat schon bessere Tage gesehen.

Silver LakesDa könnte man auch zwei Plätze spielen, die Anlage ist in einem tollen Zustand, superschnelle Grüns, Silver Lakes ist auf jeden Fall eine Reise wert.

FarmLinksTolle Anlage, auch hier haben wir sehr gerne gespielt. Ein Hinweis für Ihre Gäste: Man hat uns beim Einchecken in FarmLinks gesagt, dass wir den kompletten Tag spielen können und nur das Golfcart  bezahlten müssen, dieser Hinweis sollte in den Reiseunterlagen enthalten sein, sodass man entsprechen planen kann. Der Platz FarmLinks ist wenig frequentiert aber in einem hervorragenden Zustand.

 

Ross Bridge Resort
Das beste Hotel auf unserer Reise. Wirklich empfehlenswert. Der Platz ist extrem weitläufig und ebenfalls eine Reise wert. Zimmer Richtung Putting-Green. Sehr laut, wegen der Tag und Nacht laufenden Ventilatoren zur Belüftung der Grüns.

Oxmoor Valley
Wir haben den Ridge-Kurs gespielt, durchaus empfehlenswert, schön auch die Regelung mit dem rain check den man entweder für den Einkauf im ProShop oder für zukünftigen Greenfees verwenden kann.

Capitol Hill
Von der Qualität her das Hotel Nummer drei, auf unserer Reise. Schön an diesem Hotel ist, dass (wenn es abends nicht so heiß ist) die Terrasse mit Blick auf den Golfplatz eine tolle Entspannung bieten kann. Wenn man am Spätnachmittag die letzten flights beobachtet, die auf den Bahn 17 ihre Bälle „versenken“.

Beide Plätze die wir gespielt haben, waren in einem tollen Zustand und es ist auch schön, wenn man auf dem Links-Course wo die Ladies PGA Tour vier Wochen später stattfindet, spielen kann – eine besondere Erfahrung.

Auburn-Opelika Marriott
Unser Hotel Nr. 2 nach Rennaissauce Ross Bridge.

Die Plätze waren ebenfalls ganz hervorragend. Gut, dass die Ventilatoren nicht gelaufen sind.

Fazit: Schöne Reise, nicht einen Deutschen getroffen.

Danke für die Organisation!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich C. H.

München

__________________________________________________________________

20.06.2012

Hilton Head Island

Hallo Herr Steinkraus,

wieder zurück aus Hilton Head Island versuchen wir unsere Eindrücke und Erinnerungen zu sortieren. Die Location ist wirklich einmalig. Die Rücksichtnahme auf die Natur hatten wir in der Form nicht erwartet, umso erfreuter waren wir. Alle Plätze waren klasse, die Restaurants von gehobener Qualität, das Sonesta gemütlich. Die Tiervielfalt hat uns begeistert.

Wir möchten Ihnen vielmals danken, da Sie uns wie letztes Jahr in Myrtle Beach wieder mit erstklassigen Reiseunterlagen und persönlichen Tipps versorgt haben. Ihre Reiseplanung war schlichtweg super, alle Buchungen haben gepasst.

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr,

U.H. & C.U.-H., Essen

____________________________________________________________

09.06.2012

Rundreise South Carolina

Sehr geehrter Herr Steinkraus

Nach einem zusätzlichen Abstecher nach Nashville ( Country-Festival), sind wir nun auf dem Flughafen in Philadelphia und bereiten uns auf den Rückflug in die Schweiz vor, genügend Zeit also, um uns an die vergangenen Wochen zurück zu erinnern.

Wir haben ausgezeichnete Ferien in Myrtle Beach, Kiawah, und Hilton Head verbracht, eine unvergessliche Zeit, die uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Zuerst möchten wir Ihnen ein Kompliment aussprechen für die hervorragenden Reiseunterlagen mit allen Informationen über die Golfplätze, Restaurants etc.

Diese Unterlagen sind nicht zu übertreffen.

Wir konnten uns wirklich nur noch auf unsere Ferien konzentrieren und haben es überall genossen. Die Tipps waren ausgezeichnet !!

Rein persönlich hat uns Kiawah am besten gefallen. Das Resort ist wirklich ein Traum.

Nochmals herzliche Dank

Wenn wir wieder eine Golfreise planen, werden wir sicher ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

herzliche Grüße

Yvonne und Heinz M.

Aus der Schweiz

______________________________________________________________

20.05.2012

Rundreise South Carolina

Lieber HerrSteinkraus,

nun sind sie also zu Ende, unsere Ferien in South Carolina. Es war einfach
genial. Wir haben alles in vollen Zügen genossen und kommen sicher wieder.
Nächstes Mal würden wir haben anstelle der Hotels eine kleine Wohnung
buchen, so wie in Kiawah. Wir möchten uns nochmals für alles bedanken. Es
hat alles hervorragend geklappt! Sie können versichert sein, dass wir Sie
weiterempfehlen. In etwa vier Stunden starten wir nach Washington und von
dort nach Zürich wo wir morgen Dienstag gegen 0800 Uhr landen.

Liebe Grüsse aus Charleston.

F. & M. H. aus Zürich

______________________________________________________________

20.04.2012

South Carolina und Alabama

Hallo Herr Steinkraus,

dies war ja bereits unsere zweite von Ihnen geplante Rundreise in die Südstaaten der USA. Letztes Jahr hatten wir die Ergebnisse ja persönlich telefonisch besprochen. In diesem Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzten es per Mail zu kommunizieren (auch für interessierte Leser und Besucher ihrer Homepage).

Also Beginn der Reise war Atlanta, nach Einreise und abholen des Mietwagen ab ins Hilton DownTown (wir hatten ein schönes Zimmer in der 27 Etage mit einem tollen Blick auf Atlanta).

Nächster Tag Fahrt nach Hilton Head in die Shipyard Plantation, ca. 5 Std.  Fahrzeit. Wir hatten unser eigenes Navi dabei und damit es auf der langen Fahrt nicht langweilig wird haben wir genauestens die Wegbeschreibung aus den Reiseunterlagen mit der Route des Navi verglichen, wir konnten keine Abweichung feststellen. Die von Ihnen erstellten Reiseunterlagen mit Wegbeschreibungen, Tipps für Restaurants, Shopping etc. sind einzigartig und nicht mehr zu toppen. Ganz ganz, ganz großes Lob dafür. Wer kein  eigenes Navi hat, braucht keines zu mieten, mit den gelieferten Unterlagen kann man das Ziel nicht verfehlen.

Die in den Unterlagen angekündigte Wohnung auf Hilton Head, war keine Wohnung sondern zu unserer freudigen Überraschung ein Townhaus mit drei Schlafzimmern mit jeweils eigenen Bädern!!!. Von den sechs gespielten Golfplätzen ist natürlich der Harbour Town Golf Links etwas ganz Besonderes, Heron Point/Sea Pines kommt an Nr.2, Crescent Pointe und Arthur Hills/Pal. Dunes an Nr.3 und 4. Eagles Point ist ebenfalls ein sehr schöner und gepflegter Platz und würde auf jeden Fall bei einer nächsten Reise auf der Liste stehen.
Essen und Trinken auf Hilton Head für uns ganz klar folgenden Reihenfolge:

Preis/Leistung TOP = Outback

Gut Essen tolle Atmosphäre = Santa Fee Cafe

Ebenso gerne sind wir im Alexander´s und vor allem im Red Fish gewesen.

Nach 10 Tagen begann der zweite Teil der Reise und es ging weiter nach Alabama.

Das Marriott Hotel in Auburn war sehr schön. Auf jeden Fall sind 3 Nächte zu empfehlen, denn beide Plätze sind bestimmt ein Traum (wir haben leider nur den Links Cours auf dem Grand National gespielt). Tolle Anlage, Ende März Anfang April noch nicht überlaufen, tolles Clubhaus mit schöner Terrasse und guter Bar!! Beim nächsten Trip auf jeden Fall wieder mit dabei!!

Von Auburn ging es dann nach Birmingham in das sehr, sehr schöne Renaissance Ross Bridge Resort. Einfach Klasse!! Alles so wie man es im Internet sehen kann, nichts geschönt oder mit Photoshop bearbeitet, einfach toll. Neben ein wenig Wellness wurde natürlich auch golf gespielt. Der hauseigene Platz (Ross Bridge Course war sehr schön, besser hat uns Limestone Springs gefallen.) Die etwas über 1-stündige Fahrt ist es auf jeden Fall wert diesen Platz zu spielen. Tolles Clubhaus mit sehr guter Snackbar, nette Leute und vor allem keine Touristen, dort spielen überwiegend Clubmitglieder, die allen Gästen sehr aufgeschlossen und freundlich gegenüber treten. Hat viel Spaß gemacht!!

Leider endete unsere Reise hier und es ging zurück über Atlanta nach Hause ins kalte Deutschland.

Wir haben den Urlaub wiedermal sehr genossen. Unsere Weiterempfehlungen sind ihnen sicher. Wir haben schon einige Urlaube über "kleinere Veranstalter" gebucht. Das was von ihnen, lieber Herr Steinkraus, geboten wird ist und da wiederholen wir uns gerne EINZIGARTIG GUT und wir denken, dass kann nicht mehr getoppt werden. Vielen, vielen Dank dafür!! Die nächste Reise, die zu einem ihrer Angebotenen Ziele führt wird zu 100% bei Ihnen gebucht.

Viele liebe Grüße

Patric M. & Barbara S. aus St.

______________________________________________________________

30.03.2012

Kalifornien:L.A. und Palm Springs

Lieber Herr Steinkraus,

herzlichen Dank für Ihre bekannte supergute Planung und Betreuung, diesmal zu und während unserer Reise nach Kalifornien, Palm Springs, vom 29. Februar bis 28. März 2012.

Die Übernachtung im Pacific Palms Resort ( tolle Suite !) war tatsächlich angebracht, da unser Lufthansaflug ab Frankfurt doch 3 Stunden verspätet ankam. Grund war der Streike des Flugzeugabfertigungpersonals.

Am nächsten Tag (Donnerstag) ging es ausgeruht weiter nach Palm Springs, in das schöne Westin Mission Hills Resort & Spa, das uns sehr gut gefallen hat und keine Wünsche offen ließ.

Die ausgewählten Plätze habe uns sämtlich gefallen als dies waren: Gary Player, Desert Willow Firecliff & Mountain View, Ecena, Indian Wells, PGA West Jack Nicklaus und  Silver Rock. Zusätzlich haben wir noch den Indian Canyons South gespielt, ebenfalls ein sehr schöner Platz.

Ihren Vorschlage zum Besuch des Joshua Tree National Parkes haben wir genauso wahrgenommen, wie die Fahrt über die Bergstrecke nach Idyllwild, nach Cabazon zum Einkauf in die Desert Hills Premium Outlets (hier kommt man in den Kaufrausch), und schließlich waren wir auch

noch auf dem Village Fest und in verschiedenen anderen von Ihnen empfohlenen Geschäfte und Restaurants.

Während unseres anschließenden Aufenthaltes bei unseren Verwandten in Pasadena / Los Angeles haben wir noch auf einem dortigen Golfplatz

unsere Schläger geschwungen (Brookside 1 + 2) und schließlich auf einem Ihrer Lieblingsplätze, dem Oak Quarry Golf Club in Riverside, von dem auch wir restlos begeistert waren. Beeindruckend der Abschlag von Loch 14, (lt. Beschreibung mit dem drittschwersten Par 3 in Südkalifornien), von oben nach unten aufs Inselgrün, umsäumt von einem Bergsee und schroffen Felsen ringsum und verteidigt von einem davorliegenden Bunker.

Wir haben jeweils einen Score von 3 und 4 erreicht und fühlten uns wie die Champions !

Die Rückgabe unseres Jeeps bei Alamo, den wir uns nach unserem Gusto hatten aussuchen können, gestaltete sich gewohnt zügig und in freundlicher und zuvorkommender Behandlung durch das Servicepersonal.

Alles in allem war dies ein wunderschöner Golfurlaub, der uns unvergeßlich bleiben wird-dank Friendly Golftours !

Mit herzlichen Grüssen.

U. & M. K. aus F.  

 _____________________________________________________________